Kreuzfahrt Ostsee, Tag 1, Anreise und Ablegen von Kiel

Kreuzfahrt ist doch nur etwas für ältere Menschen.
Eine Kreuzfahrt mache ich erst, wenn ich in Rente bin.

Genau diese Gedanken, oder sollte ich sagen, Vorurteile gingen mir durch den Kopf, als wir im WDR im Rahmen der Sendung Wunderschön einen Reisebericht über eine Ostseekreuzfahrt sahen.
Aber Vorurteile sind dazu da, sie zu widerlegen.
Spontan wie wir sind, haben wir nicht lange überlegt und uns für eine Kreuzfahrt durch die Ostsee zu acht Häfen in sieben Ländern mit der Mein Schiff 3 über 14 Tage entschieden.

Die tatsächlich zurückgelegte Route

Wir reisten mit der Bahn von Bamberg über Würzburg und Hamburg nach Kiel, wo wir nach entspannter Fahrt am frühen Nachmittag ankamen. Bereits im ICE-Abteil trafen wir ein Ehepaar welches auch mit der Mein Schiff 3 diese Kreuzfahrt unternehmen sollte. Wie sich herausstellte hatten sie eine Kabine auf dem selben Deck gebucht. Welch ein Zufall!

Umsteigen in Hamburg

Nach der Ankunft am Bahnhof in Kiel konnten wir unser Gepäck bereits abgeben. So mussten wir die Koffer nicht selbst zum Schiff bringen.

Auf dem Weg zum Bus standen schon mehrere nette junge Damen mit Schildern, damit man sich ja nicht verläuft.

Nach einem kurzen Transfer erreichten wir das Kreuzfahrtterminal. Leider gab es an genau diesem Tag einen Computerausfall bei den Check-Inn Schaltern, so dass sich eine lange Schlange bildete.

Es gab zur Erfrischung kühle Getränke, die die insgesamt 2 Stunden Wartezeit verkürzten.

Als wir dann endlich an Bord der Mein Schiff 3 waren, standen unsere Koffer auch schon vor der Kabine.

Schnell die Koffer ausgepackt und schon ging es los, das Schiff musste erkundet werden. Schließlich waren wir noch nie auf so einem riesigen Schiff.

Nach der Seenotrettungsübung war es dann auch schon soweit. Zu den Klängen der Auslaufmusik legte das Schiff langsam von der Pier ab. Durch die Kieler Förde ging es hinaus auf die Ostsee.
Unser Urlaub, unsere Kreuzfahrt, konnte beginnen!

Marine-Ehrenmal in Laboe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.