Alpe Adria Radweg, Tag 1

Eher zufällig sahen wir im WDR den Bericht der „Wunderschön“-Reihe „Mit dem E-Bike durch die Alpen„. Schnell war uns klar, diese Radtour wollen wir machen!

Um 10 Uhr ging es los in Richtung Salzburg. Unterwegs standen wir jedoch dreimal im Stau und hatten unzählige Baustellen zu passieren. Deshalb dauerte die Anreise mit 5 Stunden länger als gedacht.

Da wir ja mit dem eigenen Auto anreisten, standen wir vor der Frage, wo wir das Fahrzeug abstellen, während wir unterwegs sind. Ein reguläres Parkhaus kam wegen der hohen Kosten nicht in Frage. Eine Möglichkeit wäre Park & Ride Süd gewesen, auch wegen der moderaten Kosten von 6 € je Tag.
Jedoch erhielt ich den Tipp, in Salzburg in der Bräuhausstraße in der Nähe der Stiegl-Brauerei zu parken.

Nach dem Einchecken im Snooze Hotel fuhren wir mit dem Bus in die Innenstadt von Salzburg, um diese noch ein wenig zu erkunden und zwei Geocache zu suchen.

Das Snooze Hotel, man muss es so deutlich sagen, ist keine Empfehlung wert. Die Zimmer sind klein und sehr verwinkelt, beim Frühstück wurde nur das Nötigste angeboten. 100 € war das Zimmer nicht wert.

6 Antworten auf „Alpe Adria Radweg, Tag 1“

  1. Hallo Frank,

    zum damaligen Zeitpunkt hatten wir Bergamont und KTM E-Bikes jeweils mit dem Bosch Performance Line CX Motor und dem Bosch Akku Power Tube 500.

  2. Hallo,

    mich würde interessieren, ob das Parken bei der Stiegl Brauerei wirklich kostenlos möglich ist? Ich habe online leider sonst keine Informationen dazu gefunden?

    Freundliche Grüße
    Martina

    1. Hallo Martina,
      wir haben 2019 nicht auf dem Parkplatz der Stiegl Brauerei geparkt, sondern an der Bräuhaustraße. Diese Straße ist öffentlicher Grund und solange man keine Einfahrt versperrt oder im Halteverbot steht, kann man dort parken.
      Ob es seitdem an der Straße eine Parkraumbewirtschaftung gibt (sprich: Parkscheinautomaten, Anwohnerparkplätze etc.), weiß ich nicht.

        1. Hi Martina, wir werden uns nächste Woche an den Alpe-Adrie-Radweg wagen. Habt ihr an der Bräuhausstraße parken können, oder habt ihr doch eine andere Möglichkeit bevorzugt?
          Viele Grüße, Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.